Freiherr Spiegel

Ernst Ludwig Christoph Spiegel, Freiherr zum Diesenberg,

 

Schöpfer der Parkanlage, wurde am 22. Februar 1711 in Gießen geboren.

Spiegel, der bis 1730 in den Diensten des Militärs stand, wurde durch Vermittlung seines Onkels (1731) Domherr, 1746 Domscholaster und 1753 Domdechant der Stadt Halberstadt.

 

Er war Propst der beiden vornehmsten Halberstädter Stifte, St. Peter und Paul und Unserer lieben Frauen. Dieses Amt hatte er bis 1785 inne.

Spiegel war ein enger Freund von Gleim, Dichter und Sekretär am Domstift zu Halberstadt, welcher von der schönen Aussicht schwärmte, jedoch von der Unwirtlichkeit der Gegend sprach.

 

Spiegel erwarb die kahle Hügelkette und ließ sie gestalten. Er war reich begütert. Das Einkommen dieser Güter ermöglichte ihm die großzügige Gestaltung des Parks.

Ab 1771 wurde der Park für alle Bürger der Stadt Halberstadt geöffnet. Die Spiegelsberge, wie sie nun genannt wurden, gehörten zu den ersten öffentlichen Landschaftsparks in ganz Deutschland.

 

Ernst Ludwig Spiegel starb am 22. Mai 1785 in Wetzlar. Er wurde im Mausoleum in den Spiegelsbergen beigesetzt. 1811 wurde sein Leichnam in die Familiengruft nach Seggerde überführt.

 

Die Halberstädter Bürger schätzten Spiegel sehr, man nannte ihn auch den Menschenfreund. 1781 wurde ihm zu Ehren eine Medaille zu seinem 50jährigem Kapitulariat und gleichzeitig zum 70. Geburtstag geprägt.


 

Quelle: WIKIPEDIA

[zurück]