Trainingsraum-Methode

 

Die Trainingsraummethode ist  für uns  Erziehungsmittel. Um schwere Störungen im Unterricht in Zukunft zu verringern, wenn nicht gar ganz abzustellen, wenden wir diese Methode in allen Klassenstufen an. Wenn ein Schüler im Unterricht nach mehrmaliger Verwarnung die rote Karte vom Fachlehrer bekommt, muss er in den Trainingsraum gehen. Hier hat er erst einmal Zeit, über sein Verhalten nachzudenken. Wenn er Willens ist, ergibt sich ein Gespräch mit dem Trainingsraumlehrer. Hierbei sollte der Schüler einsehen, gegen welche der Regeln er verstoßen hat. Er muss dann an einem Plan arbeiten, in dem er ausführlich darstellt, wie er sein Verhalten im Unterricht zukünftig gestalten will. Danach geht der Schüler in den Unterricht zurück, muss aber den versäumten Stoff nachholen und dies gegebenenfalls in einer Leistungskontrolle unter Beweis stellen.

Nach mehrmaligem Aufenthalt obliegt es den Eltern, ihr Kind aus dem Trainingsraum abzuholen.

Wir erhoffen uns, dass Schüler durch diese Erziehungsmethode aus ihrem Fehlverhalten Lehren ziehen und sich ihr Verhalten im Unterricht verbessert.

Durch einen Trainingsraumbesuch kann ebenfalls unangemessenes Pausenverhalten geahndet werden.

 

 

 

 

[zurück]